Tag Cloud für Bewerbermanagement und Recuiting-Software von milch & zucker

TaggingSocial Tagging Systeme (Folksonomies)

Nicht nur die Autoren oder Urheber, sondern auch Nutzer vergeben Tags, also Schlagwörter, zu einem bestimmten Inhalt, z.B. zu Blogbeiträgen, Fotos, Fachartikeln. Sie setzen verschiedene Tools auf Internetseiten, in Communities und Sozialen Netzwerken ein, zum Beispiel die Verwendung von Hashtags auf Twitter. Die Schlagwörter werden ohne weitere Regeln vergeben. So entstehen aus einer großen Menge Schlagwörtern dezentrale Ontologien, sogenannte Folksonomies. Informationen können so durch die Suche nach einem Schlagwort gefunden werden. Darstellen kann man die Schlagwörter in einer Tag Cloud.

Je mehr Personen Schlagworte für bestimmte Informationen vergeben, desto größer wird die Chance, dass das Schlagwort zutreffend ist. Außerdem werden auch ähnliche Informationen und Beziehungen zwischen Informationen sichtbar, indem den Informationen die gleichen Tags zugeordnet sind.

Anders als bei einer Taxonomie oder Ontologie gibt es keine Instanz, die festlegt, welche Schlagwörter zu verwenden sind und welche nicht. Es ist also weder die Sprache, noch die einheitliche Verwendung von Singular und Plural, oder der Umgang mit zusammengesetzten Wörtern geregelt. Auch ist der Kontext, in dem das Schlagwort steht, zunächst nicht erkennbar, anders als bei der Verwendung von Ontologien.

Verwendete Quellen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Social_Tagging

Zurück zur Startseite des Glossars

Social Tagging – Begriffserklärung

Post navigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.